103 A1 Schaltung einstellen?

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Heinkelroller
Beiträge: 20
Registriert: 02.09.2013, 13:08
Wohnort: Bad Essen

103 A1 Schaltung einstellen?

Beitrag von Heinkelroller »

hallo heinkelschrauber,

die schaltvorgänge sind bei mir zu zeit eher suboptimal :oops: gib es eine gute beschreibung für einstellung?

heinkelsche grüße
joachim
Benutzeravatar
bims
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2012, 22:56

Re: 103 A1 Schaltung einstellen?

Beitrag von bims »

Servus Joachim,

JA-Ja, das leidige Problem beim A-1 /A-2

Wenn an der Schaltgriff-Mechanik schon recht viel Spiel herrscht ( Kegel- /Tellerrad )
wist Du das Problem nie richtig los werden ! :(
beide Schaltzügezüge mal etwas straffer spannen und die Feder für die Rastkugel aus dem Griff nehmen.
Dann mit der rechten Hand den Schalthebel festhalten und mit der Linken durch leichtes Vor- und Zurückdrehen
das Spiel in der Schaltmechanik des Drehgriffes prüfen !Wenn das Spiel schon recht groß ist mußt Du wohl damit
leben oder einen kompletten neuen Schalt-Drehgriff beim Club kaufen ! Kostet 87 € + Rolle 20 €, ist eine Nachfertigung
und soll recht gut funktionieren ! :wink:

Eine spürbare Vebesserung bringt evtl. auch eine größere Rastkugel einzupassen:
http://www.heinkel-club.de/forum/viewto ... ert#p10497

Danach hilft nur, ein provisorisches Sitzbrett auf den Rahmen zu befestigen und ohne Kofferkasten fahren,
schalten, einstellen, wieder fahren, usw. !
Am Ende der Einstelarbeiten sollen die Züge nicht zu straff, aber auch nicht zu locker sein ! Da muß man einen
Kompromiss finden !
Es bleibt oft nicht aus, bei optimaler Einstellung etwas zu "überschalten", am besten beim Hochschalten, da Du
am Berg beim Runterschalten den Schwung ausnützen willst und bei diesem Vorgang sollte die Einstellung
exakt passen ! :idea:

Ich fahre in meinem A-0 einen A-2-Motor. Durch die direkte Kraftübertragung der senkrecht stehenden Rolle und
die kürzeren Züge bis zum Schaltkasten, rasten die Gänge im Getriebe analog zum Schaltgriff exakt ein !
Es ist also kein Getriebe-Problem, sondern es liegt am Verschleiß der Schaltmechanik und an den wesentlich
längeren Schaltzügen ! :mrgreen:

Viel Erfolg und
Viele Grüße aus dem schönen Oberfranken B I M S
Heinkelroller
Beiträge: 20
Registriert: 02.09.2013, 13:08
Wohnort: Bad Essen

Re: 103 A1 Schaltung einstellen?

Beitrag von Heinkelroller »

hallo zusammen,

...es sieht wirklich so aus, als ob mein schaltproblem mit der einstellung der schaltzüge zusammenhängt. ich habe nach und nach herausgefunden, das ein schalten wie folgt recht gut klappt:

1.) hochschalten am besten die gänge leicht überziehen also mit der "schaltkerbe" am griff etwas höher als die gangziffer 2,3 und 4 am drehgriff
2.) herunterschalten am besten nach unten leicht überziehen also mit der" schaltkerbe" etwas weiter unterhalb der schaltziffern 3,2 und 1 am drehgriff

wenn dann das ganze noch von passendem zwischengas beim schalten begleitet wird......fast perfekt :) !

gruß an alle
joachim
GerhardM
Beiträge: 101
Registriert: 29.04.2006, 00:14

Re: 103 A1 Schaltung einstellen?

Beitrag von GerhardM »

Hallo Joachim,
prima, wenn es jetzt besser klappt.
Wenn du sowohl beim Hoch- als auch beim Runterschalten etwas "überziehen" musst, um den Gang einzurasten, sind die Schaltzüge nach meiner Einschätzung zu locker. Sie dürfen einerseits nicht "angeknallt" werden (dann wird die Schaltung schwergängig und das Schaltsegment bzw. dessen Dichtung belastet), sollen andererseits aber "ohne Spiel" sein und dürfen nicht "durchhängen".
Wenn bei richtiger Spannung der Schaltzüge beim Hochschalten (also von 0 auf 2, 2 auf 3) zum Einlegen des Ganges überzogen werden muss, erfolgt die Korrektur folgendermassen:
Oberen Zug etwas spannen (obere Stellschraube etwas herausdrehen) und den unteren Zug in gleichem Maße entlasten (Stellschraube reindrehen). Das in kleinen Schritten, bis der 2. Gang (das ist dann auch bei den folgenden) exakt einrastet.
Wenn beim Runterschalten überzogen werden muss, dann umgekehrt (oben entlasten = Stellschraube reindrehen; unten spannen = Stellschraube rausdrehen).
Viel Erfolg wünscht
Gerhard
Antworten