Wenzels Schalthilfe

Motor-Vergaser-Antrieb
joho66399
Beiträge: 2
Registriert: 02.04.2013, 23:03
Wohnort: Nürnberg

Wenzels Schalthilfe

Beitrag von joho66399 »

Hallo zusammen, meine Frau hat extra den 1er Führerschein gemacht, kommt aber mit der Schaltung des A2 nicht zurecht. Jetzt wird seit längerem im Netz für 55 Euro "Wenzels Schalthilfe" angeboten. Hat damit jemand Erfahrung gemacht? Bringt das was? Gruß joho66399
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2415
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Mittelfranke joho66399,

als Oberfranke und quasi "Nachbar" freue ich mich, Dich und natürlich auch Deine Frau hier
im Heinkel-Forum begrüßen zu dürfen ! :D

Zu Wenzel`s Schalthilfe kann ich leider kein Urteil abgeben !
In meinem großen Heinkel-Freundeskreis habe ich auch niemanden, der diese Zusatz-Rastung
montiert hat !

Vor ca. 2 Jahren habe ich einer jungen Frau an unserem Stammtisch einen 103 A-1 restauriert.
In das Getriebe habe ich eine gerastete Schaltwelle vom 103 A-0 eingebaut und zur Erleichterung
des Schaltvorgangs wurde auch noch eine Zusatz-Fußkupplung konstruiert und montiert,
mit TÜV-Gutachten und Eintragung in die Papiere !
Zusatz-Fußkupplung
Zusatz-Fußkupplung
Sie kommt damit zwar ganz gut zurecht, ich werde bei Gelegenheit aber doch noch die Schaltzüge
wechseln, die ich aus falscher Sparamkeit nicht erneuert habe ! :(
Außerdem muß ich noch überprüfen, ob die Rastkugel im Schaltdrehgriff nicht schon zu viel Spiel
aufweist. Durch eine größere Kugel und und vorsichtiges Anpassen des Sitzes kann dieses Spiel
minimiert werden, was natürlich eine stabilere Stellung des Schaltdrehgriffes zur Folge hat ! :wink:
Schaltdrehgriff mit ausgeleierter Kugel-Führung
Schaltdrehgriff mit ausgeleierter Kugel-Führung
Schaltdrehgriff mit größerer Rastkugel<br />Sitz dementsprechend bearbeitet
Schaltdrehgriff mit größerer Rastkugel
Sitz dementsprechend bearbeitet
Wenn bei der Schaltmechanik des 103 A-1 / A-2 möglichs wenig Spiel vorhanden ist und die
Schaltzüge gut "laufen", lassen sich diese Rollermodelle auch relativ gut schalten ! :D
Natürlich darf auch die "Umlenk-Mechanik" (Zähne am Drehgriff und Zähne in der Schaltrolle)
noch nicht verschlissen sein !

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, wird m.E. auch eine Zusatzrastung keine große
Besserung bringen ! :mrgreen:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
joho66399
Beiträge: 2
Registriert: 02.04.2013, 23:03
Wohnort: Nürnberg

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von joho66399 »

Hallo Bernd,

danke für deinen Willkommensgruß im Forum. Da ich mich zwar mit meinem Heinkel einiges traue - vielleicht hast du den Reiebericht über unsere Marrokko-Reise in den Nachrichten gelesen -, aber nicht der Technik-Fachmann bin (und auch nicht die räumlichen Möglichkeiten und Werkzeuge habe), suche ich nach einer einfachen Lösung. Diese Rasthilfe von Wenzel scheint einfach zu montieren zu sein (ohne an dem Roller groß etwas ändern zu müssen), wäre also die ideale Lösung. Vielleicht spiele ich einfach mal das Versuchskaninchen für alle Heinkler, bestelle das Teil, montiere es und berichte hier über meine Erfahrungen. Grüße aus dem so gar nicht frühlingshaften Nürnberg, joho66399
Benutzeravatar
Bernd Hoose
Beiträge: 298
Registriert: 18.12.2005, 17:45
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von Bernd Hoose »

Ich fahr ganz ohne Kugel und ohne Schalthilfe.
Früher war mal eine eingebaut, aber ohne schaltet es sich einfach besser.

Wenn die Spannung der Schaltzüge stimmt, dann ist es einfach eine Übungssache.
Viel fahren viel Schalten, dann geht das auf einmal wie von selbst.
Habt ihr Bilder von Treffen? Dann bitte her damit. Uploadzugang per Mail. Zu sehen gibts die dann unter http://home.hoose.de/dalbum
Um Kommentare zu den Bildern abzugeben Login=heinkel pass=freunde
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 811
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von Werner »

Hallo zusamen,
da muss ich Bernd recht geben, am besten geht es wenn man fährt und übt. Nach 1000km sollte man es kapiert haben. Von den Schaltvorgang Erschwerungshilfen halte ich auch nichts. Schaltung einstellen und üben, fertig . Manche Fahrer lernen es aber auch nie, so isses halt
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2415
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Bernd, Servus Werner,

vermutlich habt ihr diesen Satz überlesen ! :?
joho66399 hat geschrieben: meine Frau hat extra den 1er Führerschein gemacht, kommt aber mit der Schaltung des A2 nicht zurecht.
Wenn meine Frau Interesse am Tourist zeigen würde und den passenden Führerschein dazu hätte,
würde ich auch Alles tun, um ihr das Fahren damit so leicht wie möglich zu machen ! :D
Und dazu muß die Tourist-Schaltung wirklich optimal funktionieren, sonst ist die Lust am Heinkelfahren
gleich wieder verloren ! :(
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 811
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von Werner »

Ich habs gelesen und meine Meinung ist immer noch die gleiche. Wer es ohne Schalthilfe nicht hinbekommt schafft es mit auch nicht, dann läuft alles noch schwergängiger und die Frau verliert erst recht die Lust daran. Da gibt es so viele verschiedene Modelle aber die taugen alle nichts. Mach es so dass alles richtig eingestellt ist und nichts ausgeschlagen dann lernen es 98% schon.
manfred030

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von manfred030 »

Moin,

ich würde eine Getrieberastung einbauen und schon geht das Schalten ganz leicht. Das ist auch beim A2 Motor möglich, da gibt es Experten für, die das super hinkriegen.
Gruss
Manfred
Benutzeravatar
Bernd Hoose
Beiträge: 298
Registriert: 18.12.2005, 17:45
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von Bernd Hoose »

Auf der Loreley wurde die neue Verion der Schalthilfe ja gezeigt.
Wenn deine Frau so garnicht mit der normalen Einstellung klarkommt, dann probier sie halt aus.
Aber auch die Hilfe entbindet nicht von exakten Einstellen der Schaltzüge.
So wie die Schalthilfen immer sehe sind es eigentlich Rasthilfen die den Punkt des jeweilgen Gang stärker fixieren.
Verändert such die Spannung oder der Schaltpunkt sind die eher negativ, da sie dann einen falschen Punkt fixieren in dem drr Gang noch garnicht im Getriebe passt.

Ich denke immer noch das deiner Frau besser geholfen ist die Schaltzüge öfters zu kontrollieren um das Schalten zu erleichtern.
Hättest du Sie mal die Tour fahren lassen.....
Dann wäre das Schalten kein Thema mehr ;)
Mein tiefen Resepekt übrigens für die Tour!!!!!
Habt ihr Bilder von Treffen? Dann bitte her damit. Uploadzugang per Mail. Zu sehen gibts die dann unter http://home.hoose.de/dalbum
Um Kommentare zu den Bildern abzugeben Login=heinkel pass=freunde
Benutzeravatar
Bernd Hünten
Beiträge: 423
Registriert: 19.01.2006, 20:02
Wohnort: 28844 Weyhe

Re: Wenzels Schalthilfe

Beitrag von Bernd Hünten »

Zwar bin ich gegen jede Schalthilfe, da eine sauber eingestellte Schaltung auch gut funktioniert, aber da wir in das Alter der Wehwehchen kommen und nicht mehr alles so funktioniert ist auch bei mir demnächst eine Schalthilfe angebracht. :( :(
Unser Clubkamerad Heiner hat dazu eine Fußschaltung entwickelt! :D :D Zu sehen ist sie auf unserer Clubseite: nach dem Einführungsbild ein wenig nach unten scrollen, dort habt ihr den Bericht.
http://www.heinkel-club-barrien.de ist die URL.
Vielleicht habe ich ja damit geholfen.
Bernd
Dieser Heinkel war 1966 mit mir auf dem Mulhacen (Spanien 3481 m)
Antworten