Umbau 4 Takt auf 2 Takt als Tuningmaßnahme

Motor-Vergaser-Antrieb
Benutzeravatar
Hauke
Beiträge: 356
Registriert: 15.12.2005, 11:33
Wohnort: Verden

Beitrag von Hauke » 04.04.2006, 11:25

Hallo Gregor,
135 km/h wäre doch eine Spitzenleistung, vielleicht solltest du die Bremsen gleich mit optimieren. Evt. vorne eine Scheibenbremse, oder die Duplexbremse wie sie auf der Heinkel-Homepage beschrieben ist.
Jedenfalls Hut ab vor deiner Arbeit, ich bin begeistert.

Gruß

Hauke
Meine Heinkel sind nun leider alle weg...... :cry:
Technik ist nichts Geheimnisvolles, auch wenn schlechte Techniker ein gelehrtes Gehabe an den Tag legen.

Benutzeravatar
Gregor
Beiträge: 43
Registriert: 14.12.2005, 16:52
Wohnort: Vorgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Gregor » 04.04.2006, 11:44

@Hauke

Sollte das Motorkonzept stehen, werden dann natürlich auch Fahrwerksverbesserungen vorgenommen. Denke da an eine guten Stoßdämpfer hinten, Optimierung der Vorderbremse und der Federung/Dämpfung der Vordergabel.
Wenn jemand gute Ideen dazu hat bitte melden.

Ach ja, es soll ja so eine nachträglich montierbare Schalthife geben, zur Arretierung der Gänge ?

Weiß da jemand mehr drüber, evtl. Fotos ?

Benutzeravatar
Hauke
Beiträge: 356
Registriert: 15.12.2005, 11:33
Wohnort: Verden

Beitrag von Hauke » 04.04.2006, 12:00

Hallo Gregor,

bezüglich der Schalthilfe ist Ludwig Kress der richtige Ansprechpartner. Auf Treffen, auf welche er sich mit seinem Verkaufsstand befindet, kann man sich die Schalthilfe ansehen. Oder ihn einfach anrufen, vielleicht schickt er dir ein Bild und/oder Zeichnung.

Gruß

Hauke
Meine Heinkel sind nun leider alle weg...... :cry:
Technik ist nichts Geheimnisvolles, auch wenn schlechte Techniker ein gelehrtes Gehabe an den Tag legen.

Gundolf 5530
Beiträge: 533
Registriert: 15.12.2005, 17:00
Wohnort: Rodenbek bei Kiel

Beitrag von Gundolf 5530 » 04.04.2006, 12:29

Moin Moin

Gregor: Hut ab !

Komme mir zwar vor bei dem Thema wie ein 90 jähriger im Swingerclub....
aber egal.

Bei Kress auf der Seite http://www.heinkel-shop.de ist auch die Schalthilfe abgebildet.Unter Shop...Seite 4
Manche packen das Übel aber auch an der Wurzel an, und bauen sich die Schaltwalze und Rasterung vom 103 A0 ein, bzw. schleifen Rasterungen in die vorhandene ein. Dazu findest du Bilder auf der Homepage von Gerd Bothe unter http://www.heinkelhilfe.de, Gerd hat sicherlich auch die erforderlichen
Komponenten...
Nur: Dazu muß der Motor wieder auseinander...

Gast

Beitrag von Gast » 04.04.2006, 13:57

Gundolf, bin mit meinen 45 Lenzen auch nicht mehr der Jüngste.

Danke für die Tips mit der Schalthilfe.

Benutzeravatar
Gregor
Beiträge: 43
Registriert: 14.12.2005, 16:52
Wohnort: Vorgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Gregor » 04.04.2006, 14:02

Hach, jetzt bin ich auch auf den nicht automatischen Login hereingefallen.

Der Gast war ich.

Bernhard

Beitrag von Bernhard » 07.04.2006, 17:59

Hallo Heinkelgemeinde,
Hammerhart, herzlichen Glückwunsch zu dem Projekt.

Und was kommt als Nächstes? Heinkel TDI?

Allen eine schrott - und gebührenfreie Rollersaison
Bernhard

Benutzeravatar
ElmarKoch
Beiträge: 68
Registriert: 24.03.2006, 20:53
Wohnort: D/NRW/Düren

Beitrag von ElmarKoch » 05.05.2006, 23:56

Hier mal zwei Bilder mit dem aktuellen Gregor-Auspuffdesign,(jetzt erheblich leiser) aufgenommen vor unserer letzten gemeinsamen größeren Ausfahrt und auch ein kleines Video um mal zu dokumentieren, dass der Heinkelsche Dynastart nach kleinen Gregor-Modifikationen nun auch mit hoch verdichtenden Zweitakt Zylindern, mit erheblich mehr cm³, parat wird....(hätte ich nie geglaubt 8) )
Vielleicht sagt Gregor noch mal was zu Stand der Dinge um das Topic nicht einschlafen zu lassen, ich kann ja immer nur aus zweiter Hand berichten :oops:
http://217.20.123.221/www/motorhead/dow ... astart.mp4
Zuletzt geändert von ElmarKoch am 22.11.2006, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gregor
Beiträge: 43
Registriert: 14.12.2005, 16:52
Wohnort: Vorgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Gregor » 10.05.2006, 08:53

Elmar hat recht, wird höchste Zeit mal wieder was zum Stand der Dinge zu erzählen:

Nach den ersten Probekilometer, so ca. 15 km, durfte ich den Motor erst mal wieder komplett auseinandernehmen und ein, mangels Schmierung, heißgelaufenes Messingbuchsen-Nebenwellenlager erneueren. Durch die Wärmeentwicklung hat sich noch der Sitz von der Schaltwalze verzogen und die Schaltung klemmte. Das stellte ich aber erst wieder nach dem Zusammenbau fest. Also den ganzen Kram nochmal auseinander. Zusätzlich Schmierbohrungen und Schmiertaschen im Getriebegehäuse eingebracht. Als letztes noch 1,5 l Getrieböl rein, daß jetzt alle Lager gut versorgt sind.
Das dauerte alles ein paar Tage, nebebei noch einen neuen Enddämpfer gebastelt, der mir nach 35 km prompt abgefallen ist. Mit einem zusätzlich angeschweißtenen Verstärkungsblech hält der jetzt.

Dann weitere gute 140 km abgespult, teils über Landstraße teils über die Autobahn. Da ging es schon recht schnell, LKW überholen kein Problem, muß also schon ein gutes Stück über 100 km/h gewesen sein, leider funktionierte der Tacho nicht.

Dann war die Kupplungschneckendichtung aus Gummi kaputt. Dank Gundolfs schneller Lieferung konnte ich am Wochenende die bessere Alternative aus Aluminium einbauen.

Nebenbei kämpfe ich momentan noch mit einem herauspringenden 2. Gang , aller Schalteinstellungsversuche zum Trotz. Da habe ich mir eine 2.Gang Arretierung gebaut, die mittels einrückendem Stift in eine Buchse den 2.Gang fixiert. Das Ein- und Ausrücken erfolgt über den Kupplungshebel.

Um geschwindigkeitsmäßig was sagen zu können, ist jetzt am Roller ein digitaler Fahrradtachometer montiert, der recht genaue Angaben macht. Berichte heute noch in einem anderen Topic darüber.

Ach ja, nach dem Einbau einer 17Ah Bleigel-Batterie dreht der Dynastarter kräftig hoch und der Motor springt sehr gut an. Kurzer Druck auf den Zündschlüssel und schon läuft der Motor.

Zur Zeit suche ich noch die passende Vergaserdüsenkombination, sind ja schließlich 3 Düsen abzustimmen (Haupt-, Neben- und Powerjetdüse) . Im Allgemeinen ist aber genügend Drehmoment in allen Bereichen , so daß der Roller sich im unteren Drehzahlbereich wie ein originaler Heinkel fahren läßt. Auch ein direkter Sprung vom 1. in den 3.Gang verkraftet der Motor ohne "abzusterben".

Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit ließ ich den Roller mal schön hoch drehen :oops:
Im 3.Gang hochbeschleunigt auf 100 km/h, da dreht der Motorn so ca. 8500 U/min und hat dann kräftigen Anschluß bei ca. 6100 U/min im 4.Gang. Bei Tacho 110 km/h mußt ich runter vom Gas: Landstraße zu Ende.

So das war´s für´s Erste. Hoffe man trifft sich am kommenden Wochenende am Nürburgring zum Schaltrollerrennen. Bin jedenfalls mit dem Roller da, allerdings nur als Zuschauer (war zu spät dran mit der Anmeldung)


Bild

Bild

[/img]

Gast

Beitrag von Gast » 14.05.2006, 21:58

Ja wo laufen sie denn?
:wink:
Bild

Antworten