Schwimmer Bing 1/20/51

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Benutzeravatar
Manico1512
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2020, 20:50

Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von Manico1512 »

Hallo zusammen,

ich habe soeben im Zuge meiner Restaurierung den Vergaser demontiert und den Schwimmer so vorgefunden:
IMG_4304.jpg
Viele kleine Risse. Ich habe noch einen anderen Vergaser (1/20/46) mit intaktem 11gr Schwimmer.

Kann ich den 7gr Schwimmer bedenkenlos gegen einen 11gr Schwimmer tauschen?
Ich gehe davon aus, dass ich auch den kompletten Vergaser tauschen kann. Oder ist es nicht zu empfehlen den 51er gegen den 46er zu tauschen? Haupt- und Nebendüse sind identisch.
Wo liegen die Vorteile beim 51er Vergaser?

Gruß

Andreas
„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 357
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von Hans »

Keinen 11gr Schwimmer verwenden! Das Benzinniveau in der Schwimmerkammer steigt zu hoch. Könnte Benzin kontinuierlich aus Mischkammereinsatz rauslaufen, wenn Benzinhahn nicht dicht. Verbrennung wird zu fett, weil in der Mischkammer zu viel Benzin angesaugt wird.
Gruß
Hans
Benutzeravatar
Manico1512
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2020, 20:50

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von Manico1512 »

Danke Hans.

Ich habe gerade in mein Heinkelbuch geschaut und festgestellt, dass die Motoren 553301 bis 558911 mit dem 1/20/46 und 11gr Schwimmer ausgeliefert wurden.Das hat man dann ab 558912 bis 559008 auf 7gr geändert. Ich denke ab 559009 wurde dann der 1/20/51 mit 7gr beim 103-A1 verbaut.
Die Angabe passt also zu meinem 11gr Schwimmer, der zum Motor 555... mit 1/20/46 Vergaser gehört. An meinem verbauten originalen 562... Motor ist bereits der 1/20/51 verbaut.

Fährt jemand von euch zufällig den gleichen 1/20/46 Vergaser mit 11gr Schwimmer und kann die möglichen Probleme, die Hans geschildert hat, bestätigen? Wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, spare ich mir erst mal die 58€ für einen neuen Schwimmer.
Und kennt jemand den Hintergrund für das Update von 1/20/46 auf 1/20/51 Anfang 1960?

Gruß

Andreas
„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2299
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von heinkel-bernd »

Servue Andreas,

der einzige Unterschied von 46er zum 51er BING ist der breite Rand,
den der 51er und 55er am Lufteinlass besitzt, um beim Einbau in einen 103 A-2 das anders
geformten Filterelement zu befestigen und abzudichten .
Die Filtergehäuse der Vorgänger bis einschl. 103 A-1 passen aber auch über den Anschluss,
der Rand stört nicht :D
Vergaser 1,20,51.JPG
.
Offiziel sollten in diesen alten 20er BING-Vergasern nur Schwimmer mit einem Gewicht
von 7 Gramm verwendet werden !
Die 11g Schwimmer stammen vermutlich von Vergasern von alten BMW-Motoren, sind von der
Form identisch und finden sich gelegentlich in unseren 20er Vergasern :o .
In Ermangelung eines 7gr Schwimmers ließ ich diesen 4gr schwereren Schwimmer mal in
einem 20er Vergaser (auch weil er neuwertig war) und war überrascht, wie gut sich der
Vergaser auf dem Motor einstellen ließ :D

Verwende doch einfach mal den 11gr Schwimmer (wenn er dicht ist, evtl. auch den 51er Vergaser),
wenn sich am Vergaser jedoch Probleme bemerkbar machen, weißt Du , woran es liegt :wink:
Schwimmerprüfung findest vDu hier:
viewtopic.php?p=10958#p10958

Sorry Hans !
Hab Deine Antwort zu spät mitbekommen :?
Habe das mit den 7gr auch immer so vermittelt und gehadhabt und mich deshalb gewundert,
dass der o.g. Vergaser vorher auch schon sehr gut funktioniert hat :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Manico1512
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2020, 20:50

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von Manico1512 »

Danke Bernd,

dann werde ich es erst einmal versuchen und nehme den 46er Vergaser so wie er ist. Der Vorbesitzer hatte dankenswerter Weise den kompletten Sprit abgelassen, so dass die Standzeit von 20 Jahen keine Spuren hinterlassen hat (soweit ich das erkennen kann). Die Schwimmerkammer ist komplett sauber und Verharzungen kann ich nirgendwo erkennen (gilt auch für den Tank, der sieht von innen aus wie neu). Die Düsen werde ich noch kontrollieren. Es besteht die Hoffnung, dass der Vergaser erst mal nicht abgestimmt werden muss.
Anbei übrigens ein Bild von meinem begonnenen Neuaufbau (Chaos im Hintergrund bitte ignorieren :D, war gerade dabei alles aufzuräumen). Rahmenlauflager sowie Bolzen und Feder fürs Bremspedal sind neu.
IMG_4282.jpg
Gruß

Andreas
„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2299
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus nochmals Andreas,
Ich habe gerade in mein Heinkelbuch geschaut und festgestellt, dass die Motoren 553301 bis 558911 mit dem 1/20/46 und 11gr Schwimmer ausgeliefert wurden.
Welches Heinkel-Buch meinst Du damit ?

Ich habe in meiner 17-jährigen Heinkelei festgestellt, dass die Gehäuse dieser BING-Vergaser
1/20/46, ....51 und ---55 bis auf kleine Äußerlichkeiten genau identisch sind !

Meines Erachtens sind Unterschiede beim Gewicht der Schwimmer genau so wie bei den
unterschiedlichen Düsennnadeln Übertragungsfehler aus alten Dokumenten :?
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Manico1512
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2020, 20:50

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von Manico1512 »

Hallo Bernd,

ich meine das von Dieter Lammersdorf.
Heinkel. Roller. Moped. Kabine.

Viele Grüße

Andreas
„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980
schrotti
Beiträge: 34
Registriert: 02.06.2008, 22:26

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von schrotti »

Hallo,
ich hab die Vergaser auch schon oft verglichen , bin nie dahintergekommen aber irgendwas ist an den 46-igern anders als an den anderen. Das es unterschiedliche Düsennadeln gibt hat schon seinen Grund. Ist die falsche drin wird man einfach nicht so recht froh. Ist natürlich auch eine Frage des Anspruchs. Läuft der Roller 2 Minuten im Standgas ohne den Gasgriff anzufassen und ist anschließend in der Lage ohne schwarze Wolken zu husten loszufahren? Viele sind das nicht, ich sehs ja immer an den Ausfahrten.
Gruß Lothar
Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 99
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Schwimmer Bing 1/20/51

Beitrag von Erdgeschoss »

Baus ein, probierts aus. Wie schon geschrieben wurde, läuft der Motor eventuell eher ein wenig fetter im mittleren Bereich, das ist zumindest die sichere Richtung. Bei deutschen Rollern meistens "weniger zu mager", das kann sogar deutlich die Gasannahme verbessern.

Sonst kannst Du ja einfach den Schwimmerkammerstand einstellen, bei dem System mit den zwei Federdrähten ist das ja einfach.
Lambr1kel
Antworten